Gründe für den Umstieg aufs Dampfen und erste Erfolgserlebnisse

Dampfen gefällt mir KopieIch bin ehrlich. Der einzige Grund weshalb ich vom Rauchen aufs Dampfen umgestiegen bin war, dass ich Geld sparen wollte. Das war meine einzige Motivation. Ich wollte auch niemals mit dem Rauchen aufhören. Ich habe immer gerne geraucht. Ich habe es genossen. Richtig mit dem Rauchen aufgehört habe ich ja auch nicht. Es heißt jetzt einfach nur anders. Naja, “nur” ist gut. Nachdem ich auf das Dampfen umgestiegen bin habe ich schnell weitere positive “Nebeneffekte” entdeckt, die das Dampfen mit sich bringt.

Erst einmal zum ersten Erfolgserlebnis! Ich habe am Freitag mit dem dampfen angefangen. Ich hatte erst einmal nur 10ml Liquid, dass Lena und Birger mir für den Übergang mitgegeben haben, bis ich meine erste Liquidbestellung geliefert bekomme. Es war ein Liquid mit 12mg Nikotin was mich nicht richtig befriedigt hat und deshalb habe ich auch recht viel gedampft. 10ml ist nicht viel und da ich eh noch drei Schachteln Zigaretten zu Hause hatte habe ich gedacht, dass ich zwischendurch auch erst einmal meine Zigaretten weiterrauche. Das war einen Tag nachdem ich aufs Dampfen umgestiegen bin. Ich zünde mir meine Zigarette an, die ich Jahre lang so sehr geliebt und gebraucht habe, aber sie schmeckte mir nicht mehr! Ich hatte das Gefühl einen Aschenbecher auszulecken. Es war wirklich sehr ekelhaft. An dieser Stelle möchte ich mich bei meinen Nichtrauchenden Ex-Freundinnen entschuldigen die früher meinen Aschenbecher Mund geküsst haben. Tut mir leid… Naja, es war auf jeden Fall nichtmal 24 Stunden her das ich eine Zigarette GENOSSEN hatte, aber auf einmal… Nein, es geht nicht mehr. Habe es einen Tag später wieder getan und es kam der selbe Effekt. Da ich immer noch nicht genug Liquid zu Hause hatte habe ich gegoogelt und einen Shop um die Ecke gefunden, aber dazu mehr in einem der nächsten Blogeinträge. Auf jeden Fall bin ich direkt hingefahren und so hatte ich bis zum Erhalt meiner Lieferung genug Liquid um keine Pyro mehr rauchen zu müssen.

Ist doch Wahnsinn, oder? Das hätte ich nicht für möglich gehalten! Eigentlich dachte ich, dass ich Schwierigkeiten beim Umstieg haben würde. Das ich die Zigarette vermissen würde. Zum Glück wurde diese Angst im Keim erstickt :)

Jetzt zu meinem zweiten Erfolgserlebnis. Ich hatte am Dienstag ein zweites Vorstellungsgespräch in einer Firma, wo ich zwei selbsterstellte Präsentationen halten musste. Ihr kennt solche Situationen bestimmt. Man ist nervös, ist unter Stress. Und was macht man in so einer Situation als Raucher? Genau, man raucht. Und zwar viel. Das beruhigt die Nerven und man kommt runter. Ich war ja jetzt schon umgestiegen und mochte keine Zigaretten mehr, aber ich hatte meine EVODs dabei. Eigentlich ist es mir erst Abends aufgefallen: die Dampfe hatte mich genau so beruhigt wie es die Zigarette sonst getan hat! Das war für mich persönlich auch ein großes Erfolgserlebnis! Meine Dampfe hat ihren Zweck genau so erfüllt wie ich es mir gewünscht habe. Der perfekte Ersatz für die Zigarette :)

Weitere positive “Nebeneffekte” oder Gründe für das Dampfen, über die ich vorher gar nicht nachgedacht hatte, sind mir dann im Alltag aufgefallen:

  • Erst einmal natürlich der Geschmack! Es schmeckt so sauber, je nach Liquid immer anders und einfach nur toll.
  • Kein Husten mehr am frühen Morgen!
  • Ja, insgesamt werde ich wohl bald wieder viel gesünder sein. Ich werde wieder mehr Ausdauer haben, besser riechen und besser schmecken können. Habe jetzt schon Lust auf regelmässigen Sport.
  • Ein Kollege meinte gestern zu mir, dass meine Wohnung nicht mehr nach Qualm riecht. Meine Klamotten riechen dann wohl auch nicht mehr nach Qualm :D Mir selber ist es ja eh nie aufgefallen.
  • Beim Wohnungsputz fiel mir auf, wieviel Asche doch immer auf dem Boden landet, wenn ich während des Gitarreslernens geraucht hatte. Meine Wohnung wird ab jetzt auch immer viel sauberer sein.
  • Überhaupt, ich muss keine Angst mehr vor Brandlöchern haben.
  • Apropos Wohnung: Es wird in Zukunft keine gelb verfärbten Wände oder Gardinen mehr geben.
  • Beim Zähneputzen fiel mir auf, dass nach der nächsten Zahnreinigung durch den Zahnarzt, meine Zähne sich auch nicht mehr verfärben werden. Wenn, dann nur noch (etwas weniger) durch den morgendlichen Kaffee. Ich muss dran denken morgen direkt mal einen Termin zu machen :)
  • Dann fiel mir im Auto auf: Nach der nächsten Reinung des Innenraumes werde ich keine Asche mehr auf dem Rücksitz haben die das offene Fenster dort hingeblasen hat.
  • Und wenn ich drüber nachdenke: Ich dampfe jetzt viel weniger Schadstoffe als ich vorher durchs rauchen zu mir genommen habe.

Warum habe ich eigentlich so lange an der Zigarette festgehangen? Ich bekomme jetzt all diese Dinge on Top, spare Geld, kann trotzdem weiterqualmen und muss auf nichts verzichten!!! Dazu kommt: ich kann den Dampf durch die ganzen Geschmacksrichtungen jetzt noch viel mehr geniessen als die Zigarette früher. (Früher ist gut^^ Letzte Woche war das!)

 

10455864_1439805572952313_2106372449997183268_nHeute kam endlich meine erste Liquidlieferung an und ich bin schon fleissig am probieren und testen. Das macht Spaß! Davon werde ich aber auch noch berichten ;)

Also bis bald!
Gut Dampf

Euer Base

4 thoughts on “Gründe für den Umstieg aufs Dampfen und erste Erfolgserlebnisse

  1. Schön geschrieben!
    “Früher” gab es halt keine Alternative zum Rauchen: Entweder man hat ganz aufgehört, oder man hat weiter geraucht. Und Aufhören war für viele halt einfach keine Alternative!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>